Warum FSU?

Die Anforderungen an Gebäude werden immer komplexer – Fluchtwege können sich je nach Gebäudenutzung oder Gefahrensituation verändern. Mit der FSU-Lösung lassen sich komplexe Entfluchtungskonzepte gesetzeskonform umsetzen ohne Kompromisse beim festgelegten Schutzziel eingehen zu müssen.

Tanzschule, zusätzlicher Fluchtweg gefordert

Im Erdgeschoss der Tanzschule befindet sich ein Saal, in dem im Normalfall Tanzunterricht stattfindet. Derselbe Raum wird aber auch für die Veranstaltungen genutzt.

Stadthalle

In der gut besuchten und schon länger bestehenden Veranstaltungshalle wurde um eine Erhöhung der zugelassenen Personen angesucht.

Schloss mit Veranstaltungen, Winter- und Sommerbetrieb abdecken

Im Sommer finden im Schloss zahlreiche Veranstaltungen statt, bei denen der Innenhof und sämtliche Wege rund um das Schloss genutzt werden.

Industrie, erhöhte Sicherheit gefordert

Im Industriebetrieb wird Blei geschmolzen und verarbeitet. Das Verletzungsrisiko ist durch das heiße Material...

Bildungscampus, Fluchtwege bewusst unpassierbar machen

Im Bildungscampus sind mehrere Schulen in einem großen Gebäude vereint worden. Ein Teil des Gebäudes wird auch für Veranstaltungen genutzt...

Wenn Fluchtwege nur zeitlich begrenzt nutzbar sind.

Eine Turnhalle wird meist von Schülern und Turnvereinen genutzt. Im Notfall stehen zwei Notausgänge zur Verfügung

Wenn ein Fluchtweg plötzlich keiner mehr ist.

Das Rolltor, das während des Tages als Eingang zum Shop dient, ist bereits geschlossen...

lädt ...
Weitere laden (6)